We ♥ Sushi

Ja, ich esse super gerne Sushi und gestern hat mir mein Kumpel, der sich für den Sushi-Meister hält, gezeigt, wie man Makis zubereitet und rollt.
Das Ergebnis war lecker und obwohl es mein erster Versuch war sogar optisch ansprechend :D

 

Ganz am Anfang haben wir den Reis gekocht. Entweder du nimmst direkt Sushireis aus dem Asiamarkt, oder guten Rundkornreis. Basmatireis und Duftreis sind allerdings ungeeignet.

 

Damit der Reis zum ”Sushireis” wird und herrlich klebt braucht man Reisessig, Zucker und Salz. Bei z.B. 250 g Reis nimmt man 2 Esslöffel Reisessig, 1 gestrichenen Esslöffel Zucker und 1 Teelöffel Salz und vermischt alles miteinander.

Zum Rollen der Makis nutzt man eine kleine Bambusmatte. Mein Kumpel war so schlau diese in einen Gefrierbeutel zu tun , damit man am Ende weniger Arbeit hat und nicht den klebrigen Reis davon abwaschen muss ;).

 

Auf die Matte legst du nun Nori-Algenblätter, auf diese dann etwas Reis, den du gut andrückst und dann … tja, dann das was in deine Makis soll. Also meine Favoriten sind die mit Lachs und Avocado. Erstens sind beide Zutaten super gesund und zweitens auch super lecker :). Beim Rollen nicht vergessen Druck auszuüben, damit am Ende nicht wieder alles auseinderfällt.

Jetzt musst du nur noch die Rolle in mundgerechte Stücke schneiden und deine ersten Makis sind fertig.

Viel Spaß beim ausprobieren ;)

 

Kiss and care, Néa Gina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0